innere stimme

Kaum ein Thema hat mich in den vergangenen Jahren mehr beschäftigt als die Intuition. Vielleicht war es einer tief sitzenden Unsicherheit geschuldet, dass ich viel ausprobiert und darüber gelesen habe. Ob Hypnose, Innere-Kind-Reisen oder Meditation - alles sollte mich meinem inneren Kompass näherbringen, damit ich mich ja nicht verliere.  

 

Und es hat tatsächlich funktioniert, bis ich eine Wahnsinnserkenntnis hatte ... 

Lange Zeit war ich voller Bewunderung für Menschen in meinem Umfeld, die es regelmäßig schafften, sich mit ihrem Geistführer oder einer anderen Kraft zu verbinden und so erstaunliche Wahrheiten über ihren Weg erfuhren. Nicht im Sinne einer Weissagung, aber als Ratgeber für die großen Entscheidungen des Lebens. Also habe auch ich Techniken erlernt, die mir halfen, ein neues Projekt zu visualisieren oder Hinweise zu erhalten, auf die ich Acht geben sollte. Doch die Unsicherheit blieb. Zum Beispiel, an wen ich mich eigentlich wenden sollte. Die einen sprachen vom Höheren Selbst, die anderen von einem Guide und wieder andere gleich von Gott. Auch Verstorbene habe ich versucht, zu erreichen. Und  jeder Traum hatte auf einmal irgendeine Bedeutung. 

 

Doch es sollte noch weitere Jahre dauern, bis ich sie endlich und wahrhaftig hörte, meine innere Stimme. Ich weiß es noch genau. Und es traf mich wie der berühmte Blitz, obwohl es doch sanft war. Ich war auf einer meiner geliebten Wandertouren. Immer auch mit dem Bedürfnis unterwegs, endlich mal wieder zu Ruhe zu kommen und Zeit und Raum zu haben, um mir über wichtige Anliegen Gedanken zu machen. Ich fragte einfach drauf los und als die Gedanken in meinem Kopf mit jedem Kilometer immer leiser wurden, wurde meine innere Stimme immer lauter bzw. klarer. 

 

Seit diesem magischen Moment habe ich Vertrauen und auch Gewissheit gewonnen, dass ich die Weisheit längst in mir trage. Ganz gleich, ob ich meditiere, bete, mich in Trance begebe oder einfach in der Natur bin, mein innerer Kompass ist immer bei mir. Je mehr mein Verstand und der ewige Kritiker in der Stille sind, desto mächtiger wird meine Intuition, die mir in allen kleinen und großen Fragen der wertvollste Wegweiser ist. Ich stelle einfach eine Frage und bekomme sofort eine Antwort. Diese ist immer positiv, im Sinne von bestärkend, liebevoll und sanft. Was für ein Geschenk! 

Herzweise-Tipp

 

Erschaffe dir ein tägliches Ritual, bei dem du dir ein paar Minuten Zeit nimmst, deine Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Ganz gleich, ob in einer Meditation oder bei einem Spaziergang - stelle Fragen, die dir am Herzen liegen und sei offen für die Antworten oder auch Affirmationen, die dich stärken. Noch mehr Kraft gewinnt deine Intuition, wenn du den inneren Dialog schriftlich festhältst. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Patricia (Sonntag, 29 April 2018 10:27)

    "Die innere Stimme"-ein wundervoller Artikel...das erinnert mich an den Satz, den ich verinnerlicht habe- "die wichtigsten Dinge sind einfach"...ist es nicht nicht so, dass wir immer davon ausgehen nur was schwer, kompliziert anfühlt durch jahrelange Studien belegt und erforscht ist...das muss wahr sein. Dabei liegt die Lösung oft genau vor unseren Augen und die Erkenntnis ist...manches darf auch einfach - ja simpel sein....ein bißchen mehr Selbstvertrauen in die eigene Weisheit, Intuition und das Lauschen der eigenen inneren Stimme tut uns sicher gut....